WLAN im Hotel

Wussten Sie schon? Laut einer aktuellen Umfrage ist WLAN im Hotel wichtiger als Komfort und Sauberkeit. Kein Wunder, dass immer mehr Hoteliers – aber auch Café-Besitzer und Campingplatz-betreiber – den Wunsch äußern, ihren Gästen einen leistungsfähigen Internet-Zugang zu bieten.

Doch die Anforderungen gehen vielerorts weit über den reinen Internet-Gastzugang hinaus und umfassen die Optimierung von Service-Prozessen genauso wie die nahtlose Kommunikation über mehrere Standorte hinweg:

  • Wireless LAN für Gäste und für den Service
  • Sicherer Internetzugang
  • Standortvernetzung: Hotel-Ketten und Betriebe mit mehreren Häusern können ihre Standorte dank VPN von LANCOM sicher miteinander vernetzen.

 

Günstige Standortvernetzung & Zugang zum Highspeed-Internet

Die wirtschaftliche Vernetzung fester und temporärer Standorte sowie der durchgängige Zugriff auf schnelles Internet stehen in vielen IT-Abteilungen ganz oben auf der Agenda. Für viele nur der letzte Ausweg: die Anbindung über teure Standleitungen oder das aufwändige Verlegen von Kabeln.

 

Lösung

Standortvernetzung

Mit leistungsfähigen Richtfunkstrecken von LANCOM werden Standorte bei Bedarf über mehrere Kilometer hinweg mit minimalem Planungs- und Installationsaufwand über eine Sichtverbindung vernetzt. Zum Aufbau der Richtfunkstrecke bietet LANCOM spezielle Outdoor Access Points und Richtfunkantennen für unterschiedlichste Reichweiten. Für maximale Ausfallsicherheit können die Strecken redundant aufgebaut werden.

 

Anbindung ans Highspeed-Internet

Solche Punkt-zu-Punkt-Verbindungen bieten sich jedoch auch an, um einzelne Firmen oder auch ganze Industriegebiete ohne DSL-Verfügbarkeit mit dem Highspeed-Internet zu verbinden. Hierzu wird eine Funkstrecke zwischen dem Standort und dem nächsten Ort mit DSL-Anschluss aufgebaut. Von dort geht es dann günstig per Kabel ins Internet.

 

  • Mitarbeiter im Unternehmen recherchieren im Internet und empfangen E-Mails.
  • Unternehmen halten Web-basierte Videokonferenzen ab und sparen Reisekosten.
  • Kunden platzieren über Web-Schnittstellen Bestellungen, die direkt mit dem Warenwirtschaftssystem abgeglichen werden.
  • Firmen betreiben Websites, um ihr Angebot mit größtmöglicher Reichweite zu bewerben.
  • Unternehmen nutzen das Medium Internet, um ihre Standorte und mobilen Mitarbeiter via VPN günstig und sicher miteinander zu vernetzen.
  • Support- und Service-Mitarbeiter helfen Kunden in Echtzeit über Online-Chats oder Remote Access auf ihre Systeme.
  • Selbst größte Datenmengen werden in Sekundenschnelle weltweit ausgetauscht.